<img src="https://matomo.stuttgart.de/matomo.php?idsite=98&amp;rec=1" style="border:0;" alt="">

Start der Klimaschutzkampagne mit OB Dr. Frank Nopper (1), Foto Franziska Kraufmann, Rechte LHS

 

sprechblase-info-gelb

21. Juni 2022, Klimaschutz im rathaus

Unsere Top 10 Klimaschutz Projekte im Rathaus

Was machen Sie da im Rathaus in Stuttgart eigentlich? Gute Frage - und Anlass für unsere Top 10: In diese zehn Projekte stecken wir unsere Energie. Machen Sie auch mit?

10. Was bringt der Green Deal der Europäischen Union für Stuttgart? Welche Fördermittel kann Stuttgart fürs Klima akquirieren? Bald gibt es eine neue Stelle für das Fördermittel-Management, um möglichst viele Fördermittel für gute Klima-Projekte nach Stuttgart zu holen.

9. Warum bauen wir Rohstoffe ab, verkleben sie für Produkte zu Materialklumpen und schmeißen am Ende einfach alles weg? Geht das nicht auch intelligenter? Die Antwort gibt die Circular Economy und denkt Rohstoffe, Produkte und die ganze Wirtschaft im Kreislauf. Bald gibt es eine neue Stelle Kreislaufwirtschaft, die praxistaugliche Konzepte und ein Netzwerk für eine Circular Economy in Stuttgart entwickelt.

8. Wie kann die Arbeit im Rathaus agiler werden? Was wollen wir erreichen? Wie setzen wir Schwerpunkte? Bei diesen Fragen helfen uns OKR- Objectives & Key Results: eine vor allem von Google bekannte Methode, um fokussiert und agil zu arbeiten.

7. Warum verursacht unsere Ernährung mehr Emissionen als unsere Heizung? 1 kg Rindfleisch verursacht 100 kg CO2, aber 1 kg Schweinefleisch nur 12 kg CO2 - welche weiteren Wege gibt es, damit wir uns klimafreundlicher ernähren? Auch für dieses Thema wird es im Sommer eine Stelle geben, die eine Strategie für eine klimafreundliche Ernährung in Stuttgart ausarbeitet und in die Umsetzung bringt.

6. Wie können wir die Menschen, denen Immobilien gehören, gut beraten? Wie bekommen wir mehr Solar aufs Dach, mehr Ladepunkte an die Gebäude und mehr Sanierungen umgesetzt? Im Dezember haben wir unser Team um eine Person verstärkt und arbeiten mit viel Elan an dieser kommunikativen Aufgabe - übrigens gefördert vom Umweltministerium BW mit Mitteln aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung.

5. Wie können wir gute Ideen größer machen? Wie können wir von Erfahrungen anderer profitieren? Wie bringen wir Menschen zusammen, die gemeinsam etwas für den Klimaschutz tun wollen? Zusammen mit BABLE Smart Cities und der DPS Software GmbH arbeiten wir an einer digitalen Plattform für die Stuttgarter Klima-Community, mit der wir Unternehmen, Initiativen und alle Interessierten zusammenbringen - für mehr Impact, Reichweite und Mehrwert. 

4. Wie können wir unsere Stadt und die Bürgerinnen und Bürger vor Hitzestress schützen? Immerhin zeigen Prognosen, dass Stuttgart die heißeste Großstadt in Deutschland werden könnte. Gerade haben wir das Volumen des Stuttgarter Klima-Innovationsfonds um 3 Mio. Euro erweitert. Mit einer neuen Förderlinie suchen wir innovative Lösungen gegen Extremwetter. Zusammen mit the Nature Conservancy besetzen wir eine Stelle Projektkoordination, die die neue Förderlinie für innovative naturbasierte Lösungen bekannt und erfolgreich macht.

3. Wie wird Klimaschutz zum Stadtgespräch? Was machen ambitionierte Unternehmen, was leistet die Wissenschaft und was läuft in der Stadt? Mit welchen Bildern und Botschaften kommunizieren wir starken Klimaschutz? Wir freuen uns, mit der Stuttgarter Agentur Beaufort 8 diese Kampagne #jetztklimachen umzusetzen, die die Vielseitigkeit und Dynamik des Klimaschutzes zeigt.

2. Wann erreicht Stuttgart „net-Zero“? Porsche ist 2030 am Ziel, Bosch und die LBBW bezeichnen sich schon heute als klimaneutral - was ist ein geeigneter Klima-Fahrplan für Stuttgart? Daran haben wir zusammen mit McKinsey & Company gearbeitet und entwickeln unser Klima-Aktionsprogramm zu einer ambitionierten Klima-Strategie weiter. 

1. Welche Maßnahmen - auch welche Geschwindigkeiten - finden Zustimmung in der Stadt? Was für Positionen vertritt die Stadtgesellschaft - oder zumindest ein gutes Abbild der Gesellschaft? Das wollen wir erfahren, indem wir einen Bürgerrat Klima einrichten. Dafür werden rund 60 Bürgerinnen und Bürger ausgelost, die sich mit den drängendsten Fragen des Klimawandels beschäftigen, Herausforderungen und Lösungen diskutieren und das Ergebnis ihrer Beratungen der Politik übergeben. Ein wegweisendes Projekt - nicht nur für Stuttgart. Unser Team wurde durch eine Position verstärkt, die das komplette Veranstaltungs-Management, die Bürger-Cafés und die weitere Kommunikation rund um das Projekt verantwortet.

Bildnachweis: LHS, Franziksa Kraufmann

Weitere Artikel

Zum Magazin

#jetztklimachen

Du willst Deine Idee fürs Klima teilen und andere motivieren, auch etwas für den Klimaschutz zu tun? Dann mach mit bei unserer Nominierungs-Challenge! Hier findest Du alle Infos und Vorlagen, die Du dafür brauchst.

Jetzt mitmachen