LHS-logo-rgb-schwarzgelb_1feefaae-ae38-4c38-b10d-32367decbf35
#jetztklimachen
#jetztklimachen

Gefördertes Projekt

Emission Control (EmiCo)

Variolytics EmiCo

In dem Projekt Emission Control werden Treibhausgase in Kläranlagen durch Optimierung der biologischen Stufe mittels innovativer Messtechnik reduziert.

Auf dem Weg zur Klimaneutralität wurde im Sektor Abfall und Abwasser bisher wenig unternommen. Lachgasemissionen können aktuell mehr als 70 Prozent des CO2-Fußabdrucks einer Kläranlage verursachen. Zudem sind Kläranlagen für 1 bis 2 Prozent des gesamten CO2-Ausstoßes der EU verantwortlich - das entspricht der Hälfte der gesamten Luftfahrtindustrie. Jedoch gibt es derzeit kein System für Kläranlagen zur Überwachung und Reduzierung von diesen Treibhausgasen. In der biologischen Stufe der Kläranlagen bauen Mikroorganismen die Verunreinigungen im Abwasser ab und müssen dafür unter hohem Energieaufwand mit Luft begast werden, oftmals mehr als nötig. Wird das Abwasser zu wenig begast, ist die Versorgung mit Sauerstoff schlecht und es entstehen Lachgas und Methan. Wird das Abwasser jedoch zu viel begast, entstehen hohe Stromkosten für die Betreiber. Mit EmiCo wird ein wichtiger Schritt zu einer klimaneutralen Kläranlage gegangen, da das System bis zu 50 Prozent der direkten Emissionen und 20 Prozent der Stromkosten einsparen kann. Durch das patentierte Messsystem und innovative KI-Modelle werden die Belebungsbecken von Kläranlagen optimiert. EmiCo bietet somit den Kommunen und Städten eine schnelle, wirtschaftliche und gesellschaftlich tragbare Lösung, um ihre Treibhausgasbilanz deutlich zu verbessern.

Projekthighlights

symbol glühbirne

Installation der innovativen Messtechnik

symbol glühbirne

Erstellung eines digitalen Zwillings der Kläranlage

symbol glühbirne

Einsparung von jährlich 1500 tCO2 und 20 Prozent Energiekosten

Weitere Highlight-Projekte aus dem Klima-Innovationsfonds

Zur Projektübersicht